Im Fokus der Psychos

Im Fokus der Psychos

Gestern hatten wir ein für uns sehr entscheidendes Spiel. Und was soll ich sagen….. Wir haben gewonnen!!!! 10:6! Ein klarer Sieg!
Doch gewonnen haben wir dieses Spiel nicht unbedingt nur am Board, sondern in erster Linie im Kopf. Die andere Mannschaft war gar nicht so schlecht; in Wahrheit war sie sogar sehr gut. Wenn wir mal außer acht lassen, dass zwei von ihnen es nicht geschafft haben auf unserer Beliebtheitsskala zu punkten – die anderen beiden hätten schon was drauf gehabt – aber sie waren uns mental alle einfach unterlegen.

FokusWenn ich auf die Frage „Welchen Sport machst du?“ mit „Dart.“ antworte, werde ich meist belächelt, manchmal direkt ausgelacht: Dart ist ja kein Sport! Fußball ist Sport. Tennis , Skifahren, Basketball, …. Aber Dart??? Was bitte soll daran Sport sein??? Wirtshaussumpftruppenliga…..

Nur nebenbei möchte ich erwähnen, das die Dartgrößen dieser Welt – Phil Taylor, Gary Anderson & Co, bis zu 8 Stunden jeden Tag trainieren! Und ´nen persönlichen Physiotherapeuten haben!
Also ich weiß noch: am Beginn unserer Dartkarriere (das klingt gut!!! 😉 ) hatten mein Schatz und ich mal 2 Stunden intensivst trainiert. Am nächsten Tag hatte ich den totalen Muskelkater – nicht nur im Wurfarm, sondern auch im Standbein! Und die Belastung auf die Wirbelsäule und das Knie nicht zu vergessen! Mittlerweile sind mehrere Stunden natürlich keine Schwierigkeit mehr für mich, aber nach so ´nem Turnier bin ich auch froh, wenn ich die Pfeile mal für ein paar Stunden zur Seite legen darf!

Ich sag immer: Dart ist ein reiner Psycho-Sport. Und das stimmt. Voll und ganz. Natürlich ist es auch wichtig, dass man trainiert, dass man die einzelnen Zahlen trifft, aber in erster Linie verliert oder gewinnt man das Spiel im Kopf. Psychisch. Fokus, Zielklarheit und soziale Kompetenz, kombiniert mit der geeigneten Körpersprache, ebnen dir den Weg zu deinen
Onehundertandeightyyyyy!!!

Teamgeist

Fokus

Ganz wichtig ist das Team. Das Gefühl, miteinander eine Einheit zu bilden. Klar gibt´s Einzelranglisten. Natürlich darf der persönliche Ehrgeiz nicht zu kurz kommen, aber unter´m Strich ist es ein Mannschaftssport. D.h. Alle Mitglieder müssen sich bewusst sein, dass jeder einzelne, im entscheidenden Moment sein Bestes gibt. Keiner verliert mit Absicht. Und wenn´s einem Spieler mal nicht läuft: Das ist eine Momentaufnahme und kein Grund für Zurechtweisungen. Im Gegenteil: Wir haben es geschafft, uns aufeinander einzustimmen, gewisse Denkweisen und Vorlieben bzgl Motivation (oder Klappe halten! 😉 ) anzuerkennen, den Teamgeist immer am Leben zu halten! Wir halten zusammen und fühlen uns als Einheit!

Fokus

Fokus ist extrem wichtig. Wenn du vor´m Board stehst, zählt nichts, absolut nichts, außer dieses Spiel. Alles ausklammern. Alle Geräusche, lästiges und nerviges Gerede schon leicht angeheiterter Zuschauer, falsche Musikwahl, Angebereien der anderen Mitspieler, Diskussionen über den Spielstand, Zeitverzögerungen und und und…. Es gibt unglaublich viel, was einen in diesem Moment ablenken kann.
Das Genialste gestern war: Eine generische Mitspielerin hatte einen ausländischen Namen (ich glaub italienisch). Beim ersten Spieleraufruf hatten wir diesen versehentlich falsch ausgesprochen. Richtigstellung. Nächstes mal wieder falsch artikuliert. Wieder Richtigstellung – +anschließende Diskussion ihrerseits, wie oft ihr das passiert, so schwer ist das doch gar nicht – sie hat sich richtig rein gesteigert, immer und immer wieder…. Wir brauchten gar nicht mehr viele Versprecher…. Und wie ging das Spiel aus? Klar! Sie hat verloren. Komplett irritieren lassen. Fokus verloren. Gedanklich mit uns diskutiert anstatt sich auf´s Spiel zu konzentrieren. Und da reichen 2 Runden, in denen sie nichts trifft, unserem Spieler aber ca 80+ gelingen – und vorbei. Innerlich war sie gebrochen.

Zielklarheit

FokusDu gewinnst dieses Spiel nicht, weil der andere schlecht spielt. Du gewinnst dieses Spiel, weil du es kannst. Weil du gut bist. Weil du dein Bestes gibst. Weil du dich zum Sieg entschlossen hast. Weil du nicht aufgibst, wenn mal ein paar Pfeile nicht dorthin gehen, wo du es gerne hättest! Das Spiel ist erst aus bei 0!
Wir haben schon so manches verloren geglaubte Spiel doch noch gewonnen, 200 Punkte Rückstand, der Gegner dachte, er hätte ein leichtes Spiel und gab dadurch seine Konzentration auf. Und sei es erst in der 18. Runde (Schande?!?!?) – Na und? Am Schluss fragt doch kein Mensch mehr, wann oder wie du es gewonnen hast! Du darfst deinen Fokus nicht verlieren! Voll konzentriert bleiben! Dein Ziel nie aus den Augen lassen! Bei 0 ist es aus!

Körpersprache

Beim Dart??? Ich steh vor´m Board und werfe meine Pfeile. Und weiter?

Leute, unterschätzt eure Körpersprache nicht! Sie demonstriert Selbstbewusstsein und Macht. Definiert deinen Kompetenzbereich und kann den Gegner gewaltig einschüchtern – ohne dass er es merkt!
Egal, welchen Wurf du erzielt hast – die klassischen 26, drei wunderschöne 1er, oder drei komplett in alle Himmelsrichtungen verstreute Pfeile: Geh immer vom Board, als ob du 180 geschossen hättest! Zeig deinem Gegner nicht, dass du dich ärgerst. (Besser noch: ärgere dich nicht! Abhaken. Nächste Chance.) Kopf hoch erhoben, Brust heraus, aufrechter Gang.

Eine gegnerische Spielerin von gestern ging ständig mit gebeugtem Kopf vom Board, hängende Schultern, schlurfender Gang. Dabei murmelte sie dauern: „Das Spiel schenk ich grade her, kann tun was ich will, treff heut nix, so ein Scheiß, was ist heut bloß los?“ Glaubt ihr, dass das auf mich einschüchtern wirkte? Ha, im Gegenteil! Mein Ziel wurde deutlicher und klarer denn je zuvor!

Und wenn ich mal merke, dass ich ein paar Runden hintereinander nicht viel treffe und in Rückstand gerate, reicht es immer wieder aus, wenn ich mich aufrecht zur Linie hinstelle, meine Körperhaltung korrigiere und mir vorsage „Ich bin ein Sieger!“  — Ihr solltet das echt mal ausprobieren!

Motion ist Emotion

Ich liebe Musik! Ich brauche Musik! Und beim Dart setze ich Musik gezielt ein, um mich zu konzentrieren. Wenn ich mich auf den Rhythmus konzentriere, ein bisschen mitschwinge (oder sogar hüpfe!) und mitsinge, geh ich konzentrierter zur Abwurflinie.
Einer meiner Teamkollegen shaket auch manchmal gemütlich mit – meiner Meinung nach spielt er dann auch immer viel besser. Manche Menschen brauchen Bewegung und Gefühle, um ihre Leistung erbringen zu können.
FokusNatürlich ist das leichter, wenn es ohnehin gut läuft. Natürlich schreit alles in uns „Lass mich in Ruhe mit dem Sch….“ wenn wir gerade ein oder zwei Partien verloren haben….aber genau dann ist es wichtig, dass du deinem Körper signalisierst, was er empfinden soll. Was du erreichen willst. Welches Ziel du ansteuerst.
Über deinen Köper bestimmst du deine Gefühle und mit positiven Gefühlen triffst du besser! Also: Tanze, singe entwickle deine persönlichen Power-Gesten (lies dazu auch meinen Artikel Sieger in 2 Minuten), was auch immer dir hilft, um deinen Körper in Hochstimmung zu versetzen und ihm zu signalisieren: „Ich bin stark! Ich spiele MEIN Spiel! Und nichts kann mich davon abhalten zu gewinnen!!!“
Und ganz wichtig: nie vergessen, warum du eigentlich spielst: Dart macht Freude! Dart macht Spaß! 🙂

Wie immer freue ich mich über deinen Kommentar, über dein Feedback (office@birgitleonhartsberger.com)! Viel Spaß beim Ausprobieren! Und Good Darts!

Eure Birgit Leonhartsberger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.