Und auf einmal lässt du los….

Und auf einmal lässt du los….

Loslassen. So einfach dies klingt, meist ist es doch eine sehr schwierige Aufgabe. Denn Loslassen bedeutet, sich von etwas zu trennen. Von seit Jahren eintrainierten Gedankenmustern, von Verhaltensformen, welche uns nur allzu vertraut geworden sind, oder aber auch von Menschen, welche uns ein Stück weit begleitet haben.

Loslassen bedeutet, sich etwas Neuem zu zuwenden. LoslassenEtwas zu verändern. Ohne dass wir meist wissen, was dann auf uns zukommt. Ohne genau zu wissen, wo der Weg uns hinführen wird.

Also enstehen meist Ängste, Zweifel, Unsicherheit. Wir bewegen uns Tag ein Tag aus in unserer Komfortzone. In dem uns vertrauten Leben. Das gibt uns Sicherheit. Und je länger wir dies tun, umso schwieriger wird es, einen Schritt hinaus zu wagen.

Selbst wenn wir wissen, welches Ziel wir verfolgen, selbst wenn wir es ganz genau vor uns sehen- in leuchtenden Farben, umhüllt von motivierender Musik – unser Ziel, unsere traumhafte Zukunft – immer wieder werden wir von einer inneren Kraft zurück gehalten. Die Stimme der Vernunft warnt uns unbewusst immer wieder davor, den alles entscheidenden Schritt zu tun.

Und so leben wir dann weiter. Einen Schritt nach vor – vielleicht sogar einen Zweiten – doch gleich wieder zurück – nur nicht zuviel riskieren.

Auf manche von euch werden die folgenden Gedankengänge ziemlich abstrakt wirken, vielleicht sogar abgehoben. Ich kann das gut nachvollziehen. Ging mir zu Beginn nicht anders. Doch dann habe ich erlebt, dass es stimmt. Dass dieses Loslassen der alles entscheidende Schlüssel zu meinem Erfolg war. Auch wenn ich es im ersten Moment unbewusst tat, fügte sich ein Teilchen zu dem anderen, um dann das ganz tolle große Ganze zu ergeben.

Die Kraft in dir!

Jeder Mensch auf Erden besitzt einen tief liegenden Glauben. Die einen glauben an Gott – in welcher Sprache auch immer – andere daran, dass irgendeine höhere Kraft herrscht, welcher sie aber keinen konkreten Namen geben möchten. Manche bekräftigen, dass sie an nichts glauben. Doch ich bin überzeugt davon, dass jeder Mensch immer wieder eine Kraft in sich spürt. Eine Kraft, die ihn antreibt, ihn motiviert, manchmal auch innehalten lässt, um unseren Planeten, diese wunderbare Schöpfung zu bewundern: einen Sonnenaufgang, aufblühende Blumen im Frühling, einen rauschenden Wildbach, strahlende Sterne in einer klaren Nacht, ….

LoslassenIch möchte mich hier nicht in theologischen Diskussionen verstricken. Mir geht es an dieser Stelle nur um Folgendes: diese göttliche Kraft – wie auch immer du sie benennen oder eben auch nicht benennen willst – sie ist in dir. Du selbst bist der Ursprung jeglicher Energie. Der Schöpfer deines Lebens.

In den Momenten, in denen es uns gut geht und wir das Gefühl haben, unser Leben sei perfekt, haben wir auch kein Problem damit, diesen Gedanken anzunehmen. Wir fühlen uns stark, als Gestalter unseres Daseins. Erst in kritischen Situationen, wenn das Leben an der Kippe steht, auf einmal beginnen selbst die Ungäubigsten zu beten. In der Hoffnung auf Gottes Eingreifen, auf positive Veränderung.

Doch diese Unsicherheit wäre gar nicht nötig. Du trägst doch alles in dir, was du zum Erreichen deiner Träume benötigst. In guten wie in schlechten Zeiten – du kannst dich immer auf dich verlassen! Du trägst diese schöpferische Kraft in dir, um dein Leben zu gestalten!

Verhängnisvolle Wie´s

Jetzt wirst du denken: Gut. Mal angenommen, das stimmt. Wie soll das genau funktionieren?

LoslassenUnd genau das ist das Problem daran: die Frage nach den Wie`s.
Wie soll es gehen? Mit Wem? Wohin? Wann? Warum? Was ist Wenn….
Wir lassen uns so sehr von unserem rationalten Denken leiten, dass wir unsere innere Stimme total überhören. Wir töten unsere schöpferische Kraft quasi schon ab, bevor sie sich richtig entfalten kann.

Warum nicht einfach mal auf uns vertrauen? Warum nicht einfach mal die Energie fließen lassen? Warum nicht einfach mal darauf vertrauen, dass diese innere, alles umfassende Kraft uns führen wird, die genau für uns richtigen Dinge in Gang setzen wird? Warum nicht einfach mal Loslassen?

Alles in unserem Leben passiert zu unserem Vorteil. Manchmal erkennen wir das Positive daran erst lange Zeit – vielleicht sogar auch erst Jahre später. Aber IMMER hat es einen positiven Sinn für uns!

Ich habe mir angewöhnt, alle Wie´s einfach mal hinten aus zu lassen. Und seither haben sich einige Dinge in meinem Leben auf geniale Weise verändert!
Ich mache mir nur mehr Gedanken über das, was ich erreichen will. Über den Endzustand. Daran denke ich jeden Tag mehrmals. Ich mal es mir in strahlenden Farben aus: wie wird es dann sein, wenn das Ganze so ist, wie ich es möchte…!!!

Und ich lasse los…

Nur das. Kein Wie. Kein Wann. Kein Wer. Kein Warum.
Nur das Endziel.
Ich vertraue auf die Kraft in mir, und dass alles in meinem Leben sich zu meinem Vorteil ändern wird….

Und dann tu ich einfach weiter wie bisher. Gedanklich aber immer bei meinem Ziel. Und auf einmal – man soll es echt nicht glauben – passieren Dinge: Menschen treten in mein Leben, die ich vorher gar nicht wahrgenommen haben. Es ergeben sich Möglichkeiten, Chancen, neue Konstellationen, neue Wege zu einer einzigartigen Zusammenarbeit……

Viele Dinge in meinem Leben sind genau auf diese Weise entstanden:
Die Lifestyle.Manufactur, die Möglichkeit als Coach an der Lifechange.Academy tätig zu sein, meine Zusammenarbeit mit Dietmar Grössing, beim Aufbau einer großen Mining-Farm mitzuwirken, mit der Technologie der Blockchain Leben zu verändern – nur um ein paar zu nennen. Und manches ist gerade im Entstehen – die ersten Anzeichen sind bereits sichtbar!

LoslassenDenn wie heißt es so schön: Ist das Ziel erst mal klar, ergibt sich der Weg von allein!

Das Leben macht unheimlich viel Spaß, wenn man mal gelernt hat, einfach loszulassen – und sein Leben in vollen Zügen genießt!

Hast du Lust, dich auf den Fluss des Lebens einzulassen? Ich unterstütze dich gerne dabei, alte Dinge und Gewohnheiten hinter dir zu lassen – den Blick nach vorne zu wenden! Schreib mir einfach, und dann planen wir deinen nächsten Schritte!

In diesem Sinne: Stop existing, START LIVING!

Eure Birgit Leonhartsberger

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.