Wie sich Glück einfangen lässt….

Wie sich Glück einfangen lässt….

„Wenn man dem Leben so erbarmungslos nachjagt, hetzt es einen schließlich zu Tode. Wenn man das Glück verfolgt wie einen Ganoven, wird es sich am Ende wie ein solcher verhalten, wird stets eine Stadt voraus sein, Namen und Haarfarbe wechseln, um einem zu entwischen, sich zur Hintertür des Motels hinausschleichen, während man gerade mit dem neuesten Suchbefehl durch die Lobby poltert, und – um einen zu foppen – nur eine glühende Zigarette im Aschenbecher zurücklassen. Irgendwann aber muss man damit aufhören, weil das Glück einfach nicht verweilt. Muss man zugeben, dass man es nicht einholen kann. Nicht einholen soll. Irgendwann muss man loslassen und stillsitzen und zulassen, dass Glück und Zufriedenheit zu einem kommen.“

Dies ist ein kurzer Ausschnitt aus dem Buch LifechangeEat, Pray, Love.Dieses Buch ist ein ehrlicher und bewegender Erfahrungsbericht von Elizabeth Gilbert, welche beschließt, ganz von vorne zu beginnen. Sie lässt ihr Leben in New York hinter sich und tritt die Reise ihres Lebens an, um die glückliche Balance zwischen innerem und äußerem Glück zu finden.

Also wie ist das nun mit dem Glück?

Da rackere ich mich jeden Tag auf´s Neue ab, nur um meinen Alltag irgendwie bewältigen zu können! Schufte für drei, um meinen Lebensunterhalt bestreiten zu können, opfere Zeit und – nichts Aufregendes passiert!  – Laufen gerade solch ähnliche Gedanken durch deinen Kopf? –
Bei anderen funktioniert es ja auch! Warum bloß nie bei mir?
Kennt ihr auch solche Menschen, die irgendwie vom Glück gesegnet sind? Alles, was sie anfassen, funktioniert wie von allein. Alle Reichtümer der Welt fliegen ihnen scheinbar einfach so zu! Als wären sie magnetisch! Ein Erfolgsmagnet quasi…
Warum nicht ich? Mittlerweile hätte  ich es mir jetzt dann doch endlich mal verdient!
Ich kann doch nicht einfach still sitzen und darauf warten, dass – ja worauf eigentlich? …. auf Fülle? Zufriedenheit? Wohlstand? Glückliche Beziehungen? …dass diese DInge einfach auf mich herein prasseln…
Hallo Glück! Ich wär dann mal bereit! Hier bin ich!!!

Was also tun?

„Im Allgemeinen verwechselten die Menschen das Glück mit einer „Glückssträhne“, einem Zustand, der sie überkomme wie schönes Wetter, dann nämlich, wenn Fortuna es gut mit ihnen meine. So aber funktioniere das Glück nicht. Glück sei die Folge persönlicher Anstrengungen. Man müsse dafür kämpfen, danach streben, darauf bestehen und, auf der Suche danach, zuweilen sogar um die ganze Welt reisen. An der Realisierung unserer günstigen Schicksale müssen wir selbst arbeiten. Und sobald wir einen Glückszustand erreicht haben, müssen wir ihn aufrechterhalten, dürfen nicht nachlassen, müssen uns gewaltig anstrengen, weiter nach oben und auf dieses Glück zustreben, damit es uns zu tragen beginnt. Verwende daher Sorgfalt auf den Umgang mit dir selbst, respektiere das Bedürfnis deiner Sinne, von Schönheit umgeben zu sein, kümmere dich um deine Seele, deine Gesundheit und deinen Geist – dies alles sind Vorsätze, die man Tag für Tag erneuern muss. Tut man es nicht, so wird die innere Zufriedenheit zerrinnen.“ (-aus Eat, Pray, Love)

Also wie noch mal?
An der Realisierung unserer günstigen Schicksale müssen wir selbst arbeiten. Persönliche Anstrengung und sorgfältiger Umgang mit sich selbst.
Klingt das nach Zufall? Nach heute mal so und morgen wieder ganz anders? Bestimmt nicht. All diese Menschen, die wir so um ihr Glück beneiden, haben es sich redlich verdient. Sie arbeiten hart an sich. Verbessern ihre Fähigkeiten. Überarbeiten ihre Denkmuster. Vernetzen sich mit anderen Menschen. Tag für Tag. Woche um Woche. Ohne Unterbrechung. Denn sie wissen ganz genau, dass ihnen  nichts auf Erden einfach so geschenkt wird, aus heiterem Himmel zufliegt.

GlückJa aber manche… also ich kenn da einen, der hatte doch tatsächlich plötzlich, was weiß ich – im Lotto gewonnen zB.
Ist das Glück für dich? Plötzlich viel Geld?
Tja – den ein oder anderen Wunsch könnte ich mir dann doch leichter damit erfüllen….
Und was wurde aus den meisten dieser vermeintlichen Glückspilze? Sagen wir 2 bis 3 Jahre danach? Wieviel ist denn noch da von dem plötzlichen, so sehr herbei gesehnten Reichtum? Alles weg? Mehr Schulden als zuvor?

Woran könnte das denn liegen?

Kümmere dich um deine Seele, deine Gesundheit, deinen Geist – Tag für Tag. Das nennt man dann Persönlichkeitsentwicklung! Das funktioniert aber nicht von heute auf morgen. Und nicht bloß, wei ich es unbedingt will. Das bedeutet Arbeit. Arbeit an sich. Mit dem unbändigen Drang, meine Ziele erreichen zu wollen. Koste es, was es wolle. Egal, was mein Umfeld dazu sagt. Egal, welche Anstrengungen ich dafür unternehmen muss.
Keiner hat gesagt, dass es leicht werden würde. Aber es gibt genügend Menschen auf dieser Welt, die  uns vorleben, dass es machbar ist.

Und wenn wir das tun – uns jeden Tag auf´s Neue damit auseinandersetzen, was und wie wir werden wollen, um das Glück dann auch halten zu können, uns an den Menschen orientieren, welche bereits dort sind, wo wir ja auch so gerne mal hin möchten, dann…

… dann können wir innerlich loslassen, stillsitzen und zulassen, dass das Glück zu uns kommt, denn einfangen lässt es sich ja bekanntlich nicht!

Schwierige Aufgabe….

Wie gesagt: Niemand hat behauptet, dass es leicht sein würde. Aber wir wollen doch nicht nur eine Momentaufnahme schaffen, oder? Wir wollen doch einen dauerhaft glücklichen, sorgenfreien Zustand erreichen, oder? Und deshalb bleibt uns nichts anderes übrig: Wir müssen einfach bei uns selbst beginnen. Denn nur weil du die letzten 5, 10, 15 Jahre so bist wie du eben bist, ist dein Leben auch so, wie es eben jetzt ist.
Also: Wenn du an deiner Lebenssituation etwas verändern möchtest, was kannst du denn dann verändern?
Deinen Partner? Deine Eltern? Dein Umfeld? Fortuna, welche scheinbar wahllos Glück regnen lässt?
Nein! Du selbst bist der Schlüssel zu deinem persönlichen Erfolg! Klingt das nachvollziehbar? Du bist die einzige Variable in der Glücks-Gleichung, welche du verändern kannst! Also wenn du etwas anderes möchtest, als bisher – verändere DICH! Und zwar genau in die Richtung, in die du es gerne möchtest!

Was machst du eigentlich sonst, wenn du vor einer schwierigen Aufgabe stehst? zB du willst einen Marathon laufen, einen Berg erklimmen, ein Buch schreiben, Mutter werden, ein neues Studium beginnen, …..
Sprichst du mit Menschen, die diese Hürde bereits gemeistert haben? Schließt du dich einer Gruppe an, welche die gleichen Ziele verfolgt? Trägst dich in einem Club dafür ein? Nimmst dir einen Trainer, einen Coach? Liest Bücher zum jeweiligen Thema? Holst dir Infos über Menschen, welche diesbezüglich bereits als Vorbilder gelten, um zu erfahren, WIE sie es denn geschafft haben?

Warum also nicht auch hier? Warum bei so scheinbar kleinen Lebensbereichen, bei Momentaufnahmen, nicht aber wenn es um unser gesamtes Leben geht? Wenn es um die Person geht, welche die Wichtigste überhaupt in deinem – einzigen – Leben ist: DU SELBST!?!

Was für einen Sinn macht es, sich einem Team anzuschließen?

GlückEs werden Rückschläge kommen. Es wird das ein oder andere Motivationstief geben. Dein Durchhaltevermögen, deine Disziplin werden auf Probe gestellt werden.
In solchen Situationen ist es natürlich viel leichter, wenn man Menschen an seiner Seite hat, mit denen man vorurteilsfrei  darüber sprechen kann, welche einen wieder aufbauen und motivieren, und uns darin unterstützen, noch ein kleines Stück  weiter zu gehen, noch ein wenig mehr an uns zu trainieren als bisher, um nur ganz sicher unser Ziel auch erreichen zu können!

Und wenn du Teiletappen geschafft hast? Wenn die ersten Glücksmomente spürbar sind, wenn sich die ersten Erfolge einstellen?
Dann macht es doch noch mal umso mehr Spaß mit Menschen diese Errungenschaften zu feiern, die genau wissen, was du durchgemacht, wie hart du an dir gearbeitet hast! Die sich ehrlich mit dir freuen! Und dadurch erst recht die Lust auf MEHR entfachen!

Macht das für dich Sinn?

Meiner Erfahrung nach macht es gewaltig viel Sinn! Ich erlebe es beinahe jeden Tag: Menschen, welche bisher planlos und alleine versucht haben, irgendwie ein Quäntchen Glück einzufangen, ohne wirkliche, beständige Veränderungen zu erreichen. Doch als sie beschlossen hatten, sich unserem Team anzuschließen, und den Mut aufbrachten, den entscheidenden Schritt zu unternehmen, um mit uns zusammenzuarbeiten, auf einmal wird bereits nach kürzester Zeit Lebensveränderung sichtbar! Real und spürbar!
Ihr könnt euch ja gar nicht vorstellen, wie wunderbar es ist, miterleben zu dürfen, wie Menschen regelrecht aufblühen! Und sich entfalten! Erfolge in Lebensbereichen anziehen, wo es zuvor undenkbar schien! Und wie genial es ist, wenn sie dann diesen Zustand des Glücklichseins verbreiten: bei ihren Freunden, an ihrem Arbeitsplatz und im Kreis ihrer Familien. 🙂

 

Wenn Du irgendwelche Fragen an mich hast, zögere nicht! Schreib mich einfach an! Ich tausche mich sehr gerne mit dir aus!
Denn ich wünsche dir eines: dass auch du erkennst, dass DU SELBST der Schlüssel zu deinem Glück bist, und du den Mut aufbringst, die ersten Schritte in die richtige Richtung zu setzen.

Stop existing! Start living!

Eure Birgit Leonhartsberger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.